zur Startseite Nassauischer Verein für Naturkunde

+ Wir über uns +
    + Historie
    + Aufgaben
    + Berichte
+ Veranstaltungen
+ Projekte
+ Zeitschriften
+ Mitgliedschaft
+ Ansprechpartner
+ Museum
+ Spenden
+ Kontakt
+ Aktuelles
Herzlich Willkommen

1829 gründeten 141 Wiesbadener Bürger den Nassauischen Verein für Naturkunde (NVN). Ihre Ziele waren, die Region naturkundlich zu erforschen, naturkundliche Objekte - auch weltweit - zu sammeln und insbesondere durch die Einrichtung eines Museums die Naturwissenschaften für jeden verständlich und erfahrbar zu machen. Mit Publikationen (seit 1844 ! gibt es unser Jahrbuch), Vorträgen und Exkursionen/Führungen fördert der NVN seither das Interesse an der Natur. Die Unterstützung der Naturhistorischen Sammlungen im Museum Wiesbaden ist ein Satzungsauftrag für uns. Immer war der Nassauische Verein für Naturkunde auch ein Forum für interessierte Laien und Naturwissenschaftlern um grundsätzliche und aktuelle Fragen zu diskutieren und in die komplexe Materie der verschiedenen Fachdisziplinen (z B. Botanik, Zoologie, Geologie, Mineralogie, Paläontologie) einzudringen. Hauptberufliche Wissenschaftler - Vereinsmitglieder und Gäste - boten und bieten dazu vielfältige Gelegenheit. Besonderes Gewicht wird nach wie vor auf die Erkundungen der Region gelegt. Wir streben eine stärkere Zusammenarbeit mit naturkundlichen Vereinen an.

Mitgliederentwicklung seit 1950

Wir bieten unseren Mitgliedern:

  • öffentliche Vorträge kompetenter Referenten zu aktuellen Themen der Naturwissenschaften
  • Ausflüge und Exkursionen unter der Führung ausgewiesener Fachleute mit zoologischen, botanischen, geologischen und ökologischen Fragestellungen; dazu gibt es häufig "Exkursionshefte"
  • freien Eintritt in das Museum Wiesbaden (außer zu Sonderausstellungen der Abteilungen Kunst und Nassauische Altertümer und zu Sonderausstellungen der NWS, die von externen Leihgebern stammen) - und Nutzung der Bibliothek der NWS
  • Führungen durch die Naturhistorischen Sammlungen des Hessischen Landesmuseums Wiesbaden
  • jährlich erscheinende, sorgfältig redigierte und anspruchsvoll ausgestattete Jahrbücher, halbjährlich erscheinende Mitteilungen sowie unregelmäßig erscheinende Sonderbände
Wenn Sie mehr über uns erfahren möchten, öffnen Sie unser Informationsblatt und folgen dieser Themenauswahl: Darüber hinaus bieten wir Ihnen an dieser Stelle die aktuelle Satzung des Vereins an.

Ehrenmitglieder

Im Laufe der Geschichte wurde eine große Zahl honoriger Persönlichkeiten und bedeutender Wissenschaftler zu Ehrenmitgliedern ernannt. Im folgenden finden Sie eine Auswahl. Die Jahreszahl in Klammern gibt das Jahr der Ernennung an.

  • Hans-Jürgen Anderle, Geologe, Wiesbaden (2012)
  • Dr. J. Auerbach, Secretär der K. naturforschenden Gesellschaft Moskau (1853)
  • Wilhelm Bayrhoffer, Buchdrucker, Brunnenbauer, Botaniker, Lorch (1844)
  • Joachim Barrande, Ingenieur, Paläontologe, Prag (1881)
  • Freiherr von Breidbach-Bürresheim, Major und Flügeladjudant, Aschaffenburg (1874)
  • Graf Brune de Mons, Plantagenbesitzer, Havanna, Kuba (vor 1881)
  • Leopold von Buch, Geologe, Mitglied der Academie der Wissenschaften, Berlin (1850)
  • Dr. Robert Wilhelm Bunsen, Chemiker, Heidelberg (vor 1881)
  • Walter Czysz, Chemiker, Historiker, Wiesbaden (2004)
  • Dr. Heinrich von Dechen, Königlich Preußischer Berghauptmann, Bonn (vor 1881)
  • Dr. Ludwig Dreyer, Kaufmann, Bakteriologe, Wiesbaden (1918)
  • Prof. de Koninck, Lüttich (1851)
  • Dr. Georg Eberle, Studienrat, Wetzlar (1953)
  • Dr. Emil Erlenmeyer, Chemiker, Heidelberg (1855)
  • Graf zu Eulenburg, Präsident von Lothringen (1872)
  • Seine Kaiserliche Hoheit der Erzherzog Stephan von Österreich (1851)
  • Erna Fiedler, Wiesbaden (1993)
  • Paul Fiedler, Lehrer, Wiesbaden (1993)
  • Fischer von Waldheim, Präsident der K. naturforschenden Gesellschaft zu Moskau (1852)
  • Prof. Dr. Carl Remigius Fresenius, Chemiker, Geheimer Hofrath, Wiesbaden (1899)
  • Prof. Dr. Heinrich Fresenius, Chemiker, Wiesbaden (1918)
  • Prof. Dr. Wilhelm Fresenius, Chemiker, Wiesbaden (1929)
  • Prof. Dr. Wilhelm Fresenius, Chemiker, Wiesbaden (1999)
  • Prof. Hanns Bruno Geinitz, Geologe, Geheimer Hofrath, Dresden (vor 1900)
  • Prof. Ernst Haeckel, Zoologe, Jena (1894)
  • Haidinger, k. u. k. Sectionsrath und Director der geologischen Reichsanstalt zu Wien (1852)
  • W.J. Hamilton, Secretär der geologischen Gesellschaft, London (1853)
  • Prof. Dr. Lutz Heck, Zoodirektor i. R., Wiesbaden (1972)
  • Dr. Ulrich Hecker, Botanik, Gehölze , Mainz (2009)
  • Dr. Friedrich Heineck, Oberstudiendirektor, Wiesbaden (1937)
  • Fritz Heyelmann, Studienrat, Wiesbaden (1975)
  • Emmy Heyelmann, Wiesbaden (1993)
  • Dr. M. Hörnes, erster Custos-Adjunkt am k. k. Hof-Mineralien-Cabinet, Wien (1854)
  • Prof. Dr. Adolf Kadesch, Botaniker, Wiesbaden (1929)
  • Heinz Kalheber, Botanik , Runkel (2009)
  • Prof. Dr. Emanuel Kayser, Geologe, Marburg (1926)
  • Prof. Dr. Carl Ludwig Kirschbaum, Gymnasiallehrer, Entomologe, Wiesbaden (vor 1880)
  • Dr. Eberhard Kümmerle, Geologe, Wiesbaden (2014)
  • Graf von Leiningen-Westerburg, Vice-Gouverneur der Bundesfestung zu Mainz (1844)
  • Carl Cäsar von Leonhard, Geologe, Geheimer Rath, Heidelberg (1853)
  • Prof. Dr. Hans-Joachim Lippert, Geologe, Wiesbaden (1994)
  • Prof. Dr. Franz Michels, Geologe, Dir. Landesamt für Bodenforschung, Wiesbaden (1955)
  • Richard Mohr , Ornithologie, Fledermäuse , Oberursel (2009)
  • Prof. Dr. Carl Friedrich Naumann, Geologe, Mineraloge, Leipzig (1851)
  • Dr. Fritz Neubaur, Zoologe, Museumsdirektor, Wiesbaden (1961)
  • Prof. Jacob Nöggerath, Oberbergrat, Bonn (1843)
  • Dr. Friedrich Odernheimer, Geheimer Bergrath, Wiesbaden (1853)
  • Prof. Dr. Arnold Pagenstecher, Geh. Sanitätsrat, Schmetterlingsforscher, Wiesbaden (1908)
  • Dr. Ernst Pauly, Geologe, Wiesbaden (1999)
  • Dr. Karl Peters, Ziegeleibesitzer, Wiesbaden (1940)
  • Dr. Emil Pfeiffer, Arzt, Geheimer Sanitätsrat, Wiesbaden (1920)
  • Manfred Richter, Chemiker, Bissingen/Teck (1999)
  • [Friedrich] A[ugust] Roemer, Königlich Hannoverischer Bergamtsassessor, Clausthal (1850)
  • von Rößler, Oberförster, Michelbach (1855)
  • Dr. Franz Rudio, Apotheker, Botaniker, Weilburg (1858)
  • Prof. Dr. Fridolin Sandberger, Geologe, Mineraloge, Karlsruhe (vor 1881)
  • Prof. Dr. Philipp Adolph Schenck, Bienenforscher, Weilburg (1876)
  • Dr. Franz Staffel, Arzt, Geheimer Sanitätsrat, Wiesbaden (vor 1935)
  • Dr. Witigo Stengel-Rutkowski, Geologe, Wiesbaden (2012)
  • Christian Ernst Stifft, Geheimer Rath, Biebrich (1849)
  • Prof. Dr. Carl Thomae, Museumsdirektor, Wiesbaden (1851)
  • Prof. Dr. Carl Thomae, Schulrat, Hamburg (1937)
  • Prof. Dr. Karl Touton, Arzt, Wiesbaden (1929)
  • Fritz Travers, Oberbürgermeister, Wiesbaden (1929)
  • Anton Vigener, Apotheker, Wiesbaden (1910)
  • Justus Weiler, Kaufmann, Hamburg (1920)
  • Prinz Maximilian zu Wied, Naturforscher, Neuwied (1830)
  • Freiherr Fritz von Wintzingerode, K. Preußischer Regierungs-Vicepräsident, Potsdam (1854)
  • Lothar von Wurmb, Regierungs-Präsident, Wiesbaden (1889)
  • Erhard Zenker, Zoologischer Präparator, Wiesbaden (1999)
  • Dieter Zingel, Chemiker und Ornithologe, Wiesbaden (2004)

 

 

 

 

 

zurück  hoch  weiter

Inhalt: Vorstand des Nassauischen Vereins für Naturkunde
Layout: © F. Geller-Grimm